Umsatzsteuer

© Fotalia/Raw Pixel

In Anbetracht der Einführung der Umsatzsteuer (Value Added Tax) in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum 01.01.2018, möchten wir euch darauf aufmerksam machen, dass sämtliche Unternehmen in den VAE mit einem besteuerbaren Mindestjahresumsatz von AED 375.000 angehalten sind, sich bei der zuständigen lokalen Behörde, der Federal Tax Authority, umgehend zu registrieren. Diese Registrierungspflicht ist laut den bisherigen Vorgaben des Finanzministeriums bis zum 01.01.2018 zwingend zu erfüllen. 

Die Federal Tax Authority hat für die die Einreichung der Registrierungsanträge zwingend einzuhaltende Fristen festgelegt, deren Nichteinhaltung eine unverzügliche Strafzahlung in Höhe von AED 20.000 zur Folge hat.

  • Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über AED 150 Mio. hätten Anträge bereits bis zum 31.10.2017 einreichen müssen.
  • Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über AED 10 Mio. haben bis zum 30.11.2017 Zeit, Ihre Anträge fristgemäß einzureichen.
  • Alle anderen Unternehmen müssen Registrierungsanträge spätestens bis zum 04.12.2017 einreichen.

Die Registrierungspflicht betrifft sämtliche in den VAE ansässigen Unternehmen, unabhängig vom Sitz der Gesellschaft in einer der zahlreichen Freihandelszonen oder im Staatsgebiet.

Auch ausländische Unternehmen müssen sich im Einzelfall registrieren lassen. Dies bedarf aber einer Einzelfallprüfung und ist nicht pauschal zu beantworten.

In den bisherig veröffentlichten Gesetzen sind erhebliche Strafen für den Fall der Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorgaben vorgesehen.

Diese Information wurde von Omar Sami Rechtsanwalt/ Legal Consultant bei der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltsgesellschaft Rödl & Partner in Dubai zur Verfügung gestellt.
Kontakt: 
Roedl and Partner Dubai Branch Liberty Building, Office 305 Al Garhoud 
Omar Sami, Email: omar.sami(at)roedl.pro, Telefon: +971 (4) 295 00 – 20 (106)

Experten zum Thema Umsatzsteuer in den VAE