Experten im Austausch: Optimierung des Stromsektors als Thema der Deutsch-Emiratischen Energiepartnerschaft

Eine hochrangige Delegation von Stromsystemexperten aus Deutschland, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Regierung, reiste von 27.02.-01.03.2018 im Rahmen der Deutsch-Emiratischen Energiepartnerschaft in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Ziel der Reise war der fachliche Austausch zwischen deutschen und emiratischen Experten.

Die VAE arbeiten derzeit im Rahmen des „Project Synergy“ an der Transformation des emiratischen Stromsektors. Langfristig verfolgen die VAE mit der Energiestrategie 2050 ambitionierte Ziele für den Umbau des Energiesektors. Teil dieser Strategie ist es, den Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix auf 44 Prozent bis 2050 zu erhöhen.

Die deutsche und europäische Erfahrung mit Themen wie der Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern, der Ausgestaltung des Strommarktes und der Integration erneuerbarer Energien stand im Mittelpunkt der Gespräche. Die Experten teilten ihre Erfahrungen aus der Praxis und diskutierten gemeinsam mit den emiratischen Akteuren die Rolle von Regulierungsbehörden und Netzbetreibern, die veränderten Rahmenbedingungen in der Gestaltung des Strommarktes und „best practice“ Beispiele aus dem deutschen Kontext.

Die Expertenreise fand als gemeinsame Aktivität des BMWi und des Ministeriums für Energie und Industrie (MOEI) der VAE unter dem Schirm der Energiepartnerschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Sie gründet auf einer Gemeinsamen Absichtserklärung, die im Januar 2017 von Rainer Baake, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland, und S.E. Suhail Mohamed Faraj Al Mazrouei, Minister für Energie und Industrie der VAE, unterzeichnet wurde. Ziel der Energiepartnerschaft ist es, den bilateralen Dialog und den praktischen Austausch zwischen beiden Ländern in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Strommarktentwicklung, Elektromobilität und nachhaltiger Transport sowie Forschung und Entwicklung im Energiesektor zu stärken. Die Kooperation umfasst gegenseitige Delegationsbesuche, Expertenworkshops und weitere Veranstaltungsformate, die eine Plattform für den Austausch zwischen Regierungsvertretern, Vertretern der Wirtschaft und der Wissenschaft beider Länder bieten.

Gerne steht Ihnen Dr. Dalia Abu Samra-Rohte für weitere Informationen zur Verfügung. 

 

 

Zurück